Blog

Integration Warenwirtschaft mit Onlineshop: 6 unschlagbare Vorteile

Lena Santen Dezember 14, 2018

Es gibt keinen Zweifel daran, dass ein Onlineshop das Leben eines jeden B2B-Unternehmens erleichtert. Es gibt aber noch mehr zu beachten als ein hübsches Design und coole Features.

Besonders für B2B Unternehmen ist es wichtig, dass sich der Onlineshop mit anderen Systemen wie dem Warenwirtschaftssystem integrieren lässt. Diese Integration der Warenwirtschaft mit dem Onlineshop eröffnet unglaublich viele Möglichkeiten für die Verbesserung der Performance Ihres Onlineshops und für die Bestellabwicklung.

Hier erfahren Sie 6 unschlagbaren Vorteile einer Integration Ihres Warenwirtschaftssystems mit Ihrem Onlineshop.

Die richtige E-Commerce Lösung macht den Unterschied

Die Eröffnung eines Onlineshops ist eine fantastische Möglichkeit, um Ihre Kunden mit einem Self-Service-Portal zu unterstützen und gleichzeitig Ihre Vertriebsmitarbeiter und Ihr Back-Office zu entlasten. Aber dennoch kann es sein, dass allein die Einführung Ihres Onlineshops nicht zu den gewünschten Ergebnissen führt.

Hier hat eine Integration von Warenwirtschaft und Onlineshop positive Auswirkungen

Anstatt in einem solchen Fall direkt das Handtuch zu werfen und den Fokus zurück auf traditionelle Vertriebskanäle zu richten, können Sie durch einen stärker, auf Ihr Warenwirtschaftssystem ausgerichteten Ansatz, Ihre ambitionierten Online-Umsatzziele erreichen. Dies gilt insbesondere, wenn Sie vor einer (oder mehrerer) dieser sechs häufigen Herausforderungen des Online-Handels stehen.

Durch einen Klick auf die Herausforderung können Sie direkt sehen, wie eine Integration helfen kann.

1. Kunden brechen den Kaufprozess beim Checkout ab.

Ihre Kunden besuchen Ihren Onlineshop, finden die Produkte die sie suchen und gehen zum Checkout….um dann den Kauf doch noch abzubrechen.

Warum passiert das so häufig?

Der Verlust an Einnahmen mit diesem Problem ist enorm. Aber wir haben zwei gute Nachrichten. Zuallererst, dieses Problem haben viele! Im Jahr 2017 betrug die durchschnittliche Abbruchrate von Warenkörben 78,65%.  Das sind fast 4 von 5 Einkäufen, die nicht zum Abschluss kommen.

Dieser Prozentsatz lässt möglicherweise den Anschein erwecken, dass dieses Problem normal ist und als gegeben hingenommen werden kann. Dass das nicht so ist, erfahren Sie in unserer zweiten guten Nachricht. Sie können das Problem vielleicht nicht vollständig verbannen, aber Sie können die Zahl der abgebrochenen Warenkörbe senken.

Wie? Durch die Optimierung des Checkout-Prozesses – die One-Step-Checkout-Funktion.

ERP e-commerce

Alle relevanten Informationen zur Kaufabwicklung werden hierbei auf einer einzigen Seite angezeigt, von der Versandadresse bis zum Gesamtpreis – einschließlich Umsatzsteuer und Versandkosten – berechnet von Ihrem Warenwirtschaftssystem. Das bedeutet keine unerwarteten Kosten mehr, die die Kunden noch im letzten Moment vom Kauf abhalten könnten.

2. Die Kunden suchen im Onlineshop nach Produkten, bestellen dann aber über einen anderen Vertriebsweg.

  • Ihr Produktkatalog? Top organisiert.
  • Ihre Produktinformationen? Detailliert, schnell geladen und vollständig.
  • Ihre Produktbilder? Detailliert, schnell geladen und mit Zoom-Funktion.

Wenn all dies zutrifft, bieten Sie Ihren Kunden alles, um genau das zu finden, wonach sie in Ihrem Onlineshop suchen. Trotzdem greifen Ihre Kunden dann immer noch zum Telefon, senden eine E-Mail oder starten sogar das alte Faxgerät, um die Bestellung aufzugeben.

Warum ist das so? Es gibt mehrere mögliche Gründe. Vielleicht sind Ihre Kunden Gewohnheitstiere, die einfach nicht online bestellen wollen. (Wenn dies der Fall ist, lesen Sie unsere Tipps, um Ihre Kunden vom E-Commerce zu überzeugen.)

Oder glauben/wissen Ihre Kunden vielleicht, dass sie einen besseren Deal bekommen, wenn sie direkt mit einem Ihrer Vertriebsmitarbeitern sprechen?

Dies liegt dann ziemlich sicher daran, dass die Preise Ihres Onlineshops veraltet sind (mehr dazu im nächsten Punkt) oder weil Ihr Webshop nicht dieselben Rabatte (kundenspezifisch oder Mengenrabatt) bietet, die mit Ihren Kunden verhandelt wurden.

Sie können dieses Problem ganz einfach lösen, indem Sie die Verkaufsvereinbarungen, den Mengenrabatt und die kundenspezifischen Preise in Ihrem Onlineshop verwenden. Alle diese kundenspezifischen Daten sind in Ihrem Warenwirtschaftssystem gespeichert. Wenn Sie Ihre Microsoft Dynamics oder SAP ERP-Lösung als einzige Informationsquelle für Ihren Onlineshop verwenden, erhalten Ihre Kunden – unabhängig vom Verkaufskanal – immer den gleichen Preis.

3. Es ist kaum möglich, die Preise im Onlineshop immer aktuell zu halten.

Haben Sie einen großen Produktkatalog? Artikel, die empfindlich auf Preisschwankungen sind? Oder einfach nicht genug Zeit, um Preisänderungen manuell in Ihren Onlineshop zu übertragen?

Es gibt viele Gründe, warum die Aufrechterhaltung der Onlineshop-Preise Kopfschmerzen verursachen kann. Unabhängig von den Gründen gibt es eine einfache Lösung: Die Onlineshop Integration mit der Warenwirtschaft – Ihrer wichtigsten Informationsquelle für Produktinformationen.

Wir könnten nun detailliert auf das Warum und Wie eingehen. Lesen Sie aber besser stattdessen diese Kundenreferenz: Erfahren Sie, wie das Unternehmen IHL Canada die Preise von 15.000 SKUs online und im lokalen Geschäft synchronisiert, inklusive aller Sonderangebote.

4. Der Onlineshop sieht klasse aus, aber Updates sind teuer und schwierig.

Ihr Onlineshop funktioniert einwandfrei und Ihre Vertriebsabteilung hat nun mehr Zeit, sich auf den Aufbau von Kundenbeziehungen zu konzentrieren und Ihre Kunden bestellen glücklich online. Trotzdem gibt es ein Problem.

Der Onlineshop ist zu teuer.

Wenn die Kosten für Ihre Webshop Lösung so hoch sind, dass Sie sich fragen, ob sich die Investition wirklich lohnt, sollten Sie etwas unternehmen.

Die Gründe können natürlich vielfältig sein, aber häufig liegt es an der Software selbst. Zu hohe Anfangsinvestitionen, teure Updategebühren oder zu zeitintensive Wartungen lassen den Return on Investment in weite Ferne rücken.

Der Wechsel von einer älteren Onlineshop-Software zu einer modernen und günstigeren SaaS-Lösung kann Ihr Kostenproblem lösen. Eine SaaS E-Commerce Lösung ist möglicherweise genau das, was Ihr Unternehmen benötigt. Automatische und kostenlose Updates sowie eine geringe monatliche Gebühr sind nur einige der Vorteile einer solchen E-Commerce Lösung.

5. Sorge um die Sicherheit des Onlineshops.

Was passiert, wenn Hacker Zugriff auf die sensiblen Daten Ihrer Kunden erhalten?

Ein Albtraum eines jeden Unternehmens! Dies kann besonders schwerwiegend für B2B-Unternehmen sein, wo häufig langfristige Geschäftspartnerschaften den Kern des Geschäfts bilden.

Was können Sie tun, um nicht das Vertrauen Ihrer Kunden aufs Spiel zu setzen?

Integration Warenwirtschaft mit Webshop - Webshop Sicherheit

Es ist wichtig, dass Ihr Onlineshop-Softwareanbieter ständig die Sicherheitsfunktionen für den Onlineshop weiterentwickelt – insbesondere, wenn Ihr Onlineshop mit Ihrem Warenwirtschaftssystem integriert ist.

Hier bei Sana haben wir eine Reihe neuer Maßnahmen eingeführt, um unsere neueste Onlineshop Version zu schützen. HSTS, reCAPTCHA, Schutz vor Brute-Force-Angriffen und vieles mehr: In der Übersicht aller neuen Funktionen erfahren Sie, wie Sie die Daten Ihrer Kunden schützen können.

6. Das Onlineshop Design könnte besser sein.

Aussehen ist nicht alles, aber dennoch sehr wichtig für die Kauferfahrung.

Veraltete Grafiken? Ein Layout, das auf mobilen Geräten nicht funktioniert? Oder ein präsentierbarer, aber langweiliger Look, der nicht zu Ihrer Corporate Identity passt? Es gibt viele Dinge, die den Look Ihres Webshops herabstufen können.

Die richtige E-Commerce-Lösung sollte leistungsstarke, reaktionsfähige Vorlagen bieten, die sich leicht an die Marke Ihres Unternehmens anpassen lassen.

Wir von Sana wissen, wie wichtig es ist, dass ein Onlineshop einen guten ersten Eindruck hinterlässt. Aus diesem Grund haben wir uns stets bemüht, B2C-Ästhetik in alle Onlineshops zu integrieren, unabhängig davon, wie technisch oder komplex die angebotenen Produkte sind.

Wir haben sogar ein völlig neues Design-Paket in Sana 9.3 eingeführt, zusammen mit flexiblen neuen Inhaltsblöcken, mit denen Sie noch mehr Kontrolle über das Erscheinungsbild Ihres Onlineshops haben.

Das ist möglich, weil wir es dem ERP überlassen, die Preise zu berechnen und Produktinformationen zu speichern.

Deshalb können sich unsere Entwicklungsteams auf das konzentrieren, was sie am besten können: Das Online-Kauferlebnis kreieren, das Ihre Kunden verdienen.

Das bedeutet exzellente User Experience, hohe Sicherheit und Konzentration auf Onlineshop-Designs, bei denen Daten, die aus Ihrem Warenwirtschaftssystem abgerufen werden, auf attraktive und benutzerfreundliche Weise dargestellt werden.

Denn alle Onlineshops sollten ansprechend aussehen, auch die für B2B.

Sind Sie bereit, im E-Commerce Geschäft erfolgreich zu werden?

Denken Sie, integrierter E-Commerce könnte genau das sein, wonach Sie suchen? Wir haben ein kurzes, aber umfassendes E-Book erstellt, in dem alle Vorteile einer Integration der Warenwirtschaft mit dem Onlineshop erläutert werden. Das E-Book können Sie unter folgendem Link herunterladen.

Die Vorteile einer integrierten Lösung