Pepco Web

Pepco

Pepco beauftragte Sana Commerce und den ERP-Partner Createch, um innerhalb von 20 Tagen E-Commerce einzuführen und die Transformation des Unternehmens voranzutreiben.

  • 30 Jahre altes Vertriebsunternehmen für Brennstoffe, Industriebedarf, HVAC und mehr.
  • Das Familienunternehmen konzentriert sich auf qualitativ hochwertige Dienstleistungen und die Pflege enger Kundenbeziehungen.
  • Stets bestrebt, innovative Lösungen zu liefern.

100%ige Transformation

des Unternehmens und der GTM Strategie

20-tägiger

Implementierungszeitraum für den Webshop

Echtzeit Integration

mit Microsoft Dynamics NAV

Das Ziel

Einsatz von E-Commerce für eine vollständige Unternehmens-Transformation während COVID-19

Bevor Pepco an Sana Commerce herantrat, hatten sie schon lange nach einer passenden E-Commerce-Lösung für ihr Unternehmen gesucht. Die COVID-19-Pandemie bot Pepco den entscheidenden Anreiz, um endlich den Sprung in den Online-Handel zu wagen.

Pepco beschloss, sein Geschäft vollständig neu auszurichten und mit der Herstellung von Handdesinfektionsmitteln zu beginnen, die zu dieser Zeit sehr gefragt waren. Mit dieser Transformation wollte Pepco dazu beitragen, den dringenden Bedarf während der globalen Gesundheitskrise zu decken, der Gesellschaft zu helfen und gestärkt aus der Krise hervorzugehen.

Bereits nach kürzester Zeit wurde das Vertriebsteam von Pepco mit Aufträgen überhäuft, was dazu führte, dass sie Schwierigkeiten hatten, mit der Nachfrage Schritt zu halten. Pepco verstand deshalb schnell, dass sie einen Online-Kanal benötigten, um die eingehenden Aufträge schneller bearbeiten zu können. Auch war ihnen klar, dass sie in der Lage sein musste, den anschließenden Anstieg der Kundennachfrage auf effiziente, skalierbare und einfache Weise zu bewältigen, und beschloss daher, in einen Webshop von Sana Commerce zu investieren.

Pepco Challenge
„Wir haben Sana vor allem wegen der direkten Integration mit Dynamics NAV gewählt. Das ist ein Ansatz, den ich vorher noch nicht gesehen hatte. Wir wollten nicht, dass ein manueller Prozess notwendig ist, um die beiden `{`ERP- und E-Commerce-`}`Systeme miteinander zu verbinden. Wir wollten einen rationalisierten Prozess sowie die manuelle Arbeit und das Risiko von Bestellfehlern minimieren. Das Sana-Team konnte dies im richtigen Zeitrahmen liefern, und die Implementierung war einfach.“
Pepco Luc Pepin | CEO von Pepco

Die Lösung

Einen Webshop, der in Microsoft Dynamics NAV integriert ist, in weniger als 3 Wochen auf den Markt bringen

Für Pepco ging es bei der Wahl von Sana Commerce in erster Linie um drei Schlüsselfaktoren: ERP-Integration, Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit. Pepco benötigte einen E-Commerce-Anbieter, der nicht nur eine verbesserte Effizienz über alle Prozesse hinweg bieten und dazu beitragen konnte, die Arbeitsbelastung der internen Teams zu minimieren, sondern auch eine Lösung, die in dem rekordverdächtigen Zeitrahmen von nur 20 Tagen implementiert und leicht zu warten war. Dank des ERP-integrierten Ansatzes von Sana war dies problemlos möglich.

Folgendes machte das Projekt Pepco-Sana Commerce so wirkungsvoll:

  • Innerhalb eines einzigen Tages wandte sich Pepco an Sana Commerce, sah sich eine Produktdemo an und unterzeichnete einen Vertrag für das vorgeschlagene 20-tägige Implementierungsprojekt.
  • Um eine 2,5-wöchige Projektlaufzeit zu ermöglichen, nahm Sana Anpassungen an ihrem Standard-Implementierungsprozess vor und verwendete diese gestraffte Version für Pepco.
  • Während Sana sich auf die Inbetriebnahme des Webshops konzentrierte, übernahm der ERP-Partner von Pepco, Createch, die ERP-Installation von Microsoft Dynamics NAV, unterstützte bei der Behebung von ERP-Problemen und Fehlern und bewies ein hohes Maß an Engagement für den Erfolg des Projekts: Häufig konnte ein Fehler innerhalb von 24 Stunden behoben werden.

Warum eine komplette Unternehmenstransformation durchführen und nicht nur eine Anpassung vornehmen?

Für Pepco werden herausfordernde Zeiten als Zeiten angesehen, die eher eine Chance als eine Bedrohung darstellen. Aus diesem Grund war es angesichts der COVID-19-Pandemie nicht ausreichend, einfach eine Anpassung ihrer typischen Art der Geschäftstätigkeit vorzunehmen. Sie wollten ambitioniertere Ziele anstreben und einen Weg finden, ihren Teil dazu beizutragen, der Gesellschaft in dieser Krise zu helfen. Zu diesem Ansatz sagt Pepin:

„Unternehmenstransformation und Risikobereitschaft liegen in unserer DNA. Historisch gesehen entscheiden wir uns angesichts von Störfaktoren oder potenziellen Abschwüngen dafür, Investitionen zu tätigen, um uns einen Vorsprung zu verschaffen: nicht nur, um eine schwierige Zeit zu überstehen, sondern um stärker und der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein.“

Er erläutert seinen Ausblick auf das Ergebnis des Projekts wie folgt:

„Wir wollten einen Online-Shop für unsere Kunden implementieren. Als wir beschlossen `{`uns auf Produkte zu konzentrieren, die stark nachgefragt wurden, wie z. B. Handdesinfektionsmittel`}`, wurde uns klar, dass wir eine größere Anzahl von Bestellungen verzeichnen würden, also nutzten wir die Gelegenheit, endlich in E-Commerce zu investieren. Die hohe Nachfrage wurde zu einem Katalysator für das Projekt. Jetzt wollen wir alle unsere Produkte in den Online-Shop migrieren.“
Pepco Luc Pepin | CEO von Pepco

Das Ergebis

Rationalisierte Prozesse und ein agileres Unternehmen

Der Erfolg der Einführung des neuen Pepco-Webshops hing in hohem Maße von der Fähigkeit aller beteiligten Teams ab: eine schnelle und termingerechte Inbetriebnahme / schnelle Markteinführung zu erreichen, die Gesamteffizienz des Unternehmens zu verbessern und eine enge Zusammenarbeit, Professionalität und Problemlösungskompetenz in allen Teams zu zeigen.

Mit Sana war Pepco in der Lage, die Ziele zu erreichen, die sie sich gesetzt hatten. Das Pepco-Team ist mit der vom Projektteam geleisteten Arbeit sowie der Kommunikation und Zusammenarbeit während des gesamten Projekts mehr als zufrieden.

Im Verlauf des Projekts arbeiteten die Teams von Pepco, Sana und Createch als eine zusammenhängende Einheit und nicht als drei separate Teams. Zudem wurden nicht nur die Erwartungen von Pepco erfüllt, sondern die Teams von Sana und Createch übertrafen diese oft: beide Teams gingen häufig über ihre Pflichten hinaus, indem sie sich außerhalb der Geschäftszeiten zur Verfügung stellten, um das Projekt auf Kurs zu halten.

„Der stark kundenorientierte Fokus, den wir sowohl bei Sana als auch bei Createch `{`ERP-Partner`}` gesehen haben, war beeindruckend. Beide Teams waren in der Lage, sich während des gesamten Projekts an die Kundenanforderungen (und alle notwendigen Änderungen) anzupassen und innerhalb eines engen Zeitrahmens zu arbeiten. Wenn es um Zuverlässigkeit, Kommunikation und Fachkompetenz geht, haben beide Teams ihr Bestes gegeben und dies auch noch fehlerfrei getan.“
Pepco Luc Pepin | CEO von Pepco

Wollen Sie sehen, wie auch Sie profitieren können?