Was ist E-Commerce Cross-Selling

E-Commerce Cross-Selling ist eine einfache Methode, um den Umsatz Ihres Webshops pro Auftrag zu steigern.

E-commerce upselling
Definition E-Commerce Cross-Selling

Bei E-Commerce Cross-Selling geht es darum, Webshop-Kunden einen Artikel anzubieten, der den bereits nachgefragten Artikel ergänzt.

Was ist E-Commerce Cross-Selling?

E-Commerce Cross-Selling, in Deutsch auch „Querverkauf“ genannt, ist ein Prozess, bei dem Sie den Kunden Ihres Webshops Empfehlungen für weitere Produkte geben, die zum Bedarf des Kunden passen könnten. Ziel ist es, den Umsatz pro Auftrag zu steigern.

Dies kann geschehen, wenn die Kunden Ihren Online-Produktkatalog durchblättern, wenn sie ein Produkt in ihren Warenkorb legen oder wenn sie zur Kasse gehen wollen.

Ein Beispiel für Cross-Selling wäre, wenn dem Kunden, der bereits ein Smartphone in den Warenkorb gelegt hat, Empfehlungen zu passenden Handyschutzhüllen angezeigt werden.

Was sind die Vorteile von E-Commerce Cross-Selling?

Cross-Selling bietet zahlreiche Vorteile, darunter die folgenden:

  • Es erhöht Ihren Customer Lifetime Value (CLV). CLV ist der geschätzte Umsatz, den ein Kunde während der gesamten Zeit, in der er bei Ihrem Unternehmen einkauft, erzielt. In unserem Upselling Glossary erfahren Sie, wie man den CLV berechnet.
  • Niedrige Akquisitionskosten: Es ist leichter, Cross-Sells an Ihre bestehenden Kunden zu tätigen, als neue Kunden zu gewinnen. Da sich der Kunde bereits im Kaufprozess befindet und Interesse an Ihren Produkten zeigt, fallen nahezu keine Akquisitionskosten an. Die Gewinnung neuer Kunden ist im Gegensatz kostspielig und zeitaufwändig.
  • Indem Sie Ihren Kunden das Produkt anbieten, das für sie von Interesse ist, bauen Sie eine stärkere Beziehung zu ihnen auf, da der Kunde Ihr Angebot als vielfältig wahrnimmt.
  • Die Preissensibilität der Kunden sinkt: Ihre Kunden kennen bereits die Qualität Ihrer Produkte, somit sind sie tendenziell eher bereit, mehr Geld auszugeben.
  • Cross-Selling macht es leichter, neue Produkte einzuführen und zu bewerben.

Was sind die Herausforderungen des E-Commerce Cross-Selling?

Die Herausforderungen des Cross-Selling im E-Commerce hängen von dem Kanal ab, über den Sie Cross-Selling betreiben wollen:

  • Cross-Selling auf Online Marktplätzen: Auf Online Marktplätzen werden Sie nicht kontrollieren können, welche Produkte Ihren Kunden empfohlen werden. Der beste Weg, dies zu ändern, ist die Optimierung Ihrer Produktbeschreibungen auf dem Online Marktplatz. Wenn Sie dem Marktplatz-Algorithmus mehr Informationen zur Verfügung stellen, kann die Plattform feststellen, welche anderen Produkte sie zusammen mit Ihren empfehlen kann.
  • Cross-Selling auf Ihrer eigene E-Commerce Plattform: Auf Ihrer eigenen E-Commerce Plattform haben Sie mehr Kontrolle darüber, welche Artikel Sie den Kunden beim Kauf bestimmter Produkte vorschlagen können. Cross-Selling erfolgt am besten in Ihrem eigenen Webshop. Je nachdem, welche E-Commerce Plattform Sie verwenden, können Sie Apps und Plugins herunterladen, um dies zu optimieren. Manche E-Commerce Lösungen bieten die Cross-Selling Möglichkeit jedoch auch bereits in ihrem Standard-Paket an. Möchten Sie mehr über Cross-Selling auf der Sana Commerce Plattform erfahren? Hier erhalten Sie die Details.

Was sind die Unterschiede zwischen Cross-Selling und Upselling?

Auch wenn beide Konzepte im sprachlichen Gebrauch oft zusammen verwendet werden und das gleiche Ziel haben, nämlich die Umsatzsteigerung, gibt es einen großen Unterschied: Ein Cross-Sell stellt einen zusätzlichen Abschluss dar; beim Upselling geht es jedoch darum, ein ähnliches, aber hochwertigeres Produkt zu verkaufen. Mehr über Upselling erfahren Sie hier: E-Commerce erklärt: Upselling

Erhalten Sie weitere Tipps zur Verwaltung Ihres Produktkatalogs oder erfahren Sie, ob Außendienst im B2B noch zeitgemäß ist.

Zu den E-Commerce-Begriffen

Möchten Sie mehr erfahren?

Dann nehmen Sie Kontakt mit unseren E-Commerce-Experten auf.