Blog

E-Commerce Sicherheit: Wie kann Onlineshop Sicherheit garantiert werden?

B2B E-Commerce

Sana Editorial Team Juli 11, 2017

Wenn Sie möchten, dass Ihre Kunden Ihren neuen B2B-Onlineshop nutzen, sollten Sie die Sicherheit Ihres Shops und der persönlichen Daten Ihrer Kunden garantieren. Die folgenden 3 Technologien gewähren Ihren Kunden eine next-level E-Commerce Sicherheit.

Die Relevanz der E-Commerce Sicherheit

Die Sicherheit von Onlineshops ist ein viel diskutiertes Thema, dessen Bedeutung aber viele Unternehmen noch unterschätzen – zum Ärger ihrer Kunden. Niemand möchte, dass seine Bestellhistorie oder gar Zahlungsdetails durchsickern und in falsche Hände geraten. Zur Onlineshop Sicherheit gehört aber auch, dass Ihr Onlineshop immer verfügbar ist, wenn Ihre Kunden darauf zugreifen wollen. Das ist ein besonders wichtiges Kriterium für B2B- wie auch B2C-E-Commerce.

Zum Glück muss der Onlineverkauf aber kein riskantes Unterfangen sein – es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um die E-Commerce Sicherheit zu stärken. Unsere Experten stellen Ihnen im folgenden 3 der erfolgreichsten Technologien für Ihre E-Comemrce Sicherheit vor.

Diese Methoden werden Ihnen helfen, Ihren Kunden die Sicherheit beim Online-Einkauf zu bieten, die Sie von einem vertrauenswürdigen Geschäftspartner erwarten:

E-Commerce Sicherheit Guide

Closed Source Code

Eines der ersten Dinge, die es vor dem Kauf einer neuen Onlineshop Software zu beachten gilt, ist die Wahl zwischen einer Open Source oder Closed Source Lösung. Beide Lösungen haben Ihre klaren Vor- und Nachteile. Welche Lösung für Ihren B2B-Onlineshop und dessen Sicherheit die beste Wahl ist, haben wir Ihnen kurz und bündig zusammengefasst:

Open Source Code

  • Wird innerhalb einer offenen Community von Entwicklern erstellt.
  • Es gibt keine Einschränkungen, wer zu der laufenden Entwicklung des Codes beitragen kann.
  • Software, die mit Open Source Code erstellt wurde, unterliegt einem ständigen Peer-Review und wird von einem „Team“ von Tausenden von Entwicklern kontinuierlich weiterentwickelt.

Klingt wie das perfekte Rezept für einen sicheren B2B-Onlineshop, richtig? Leider nicht unbedingt!

Das Problem liegt darin, dass es nicht wirklich ein festes Entwicklerteam gibt, das an der Onlineshop Software arbeitet – jeder, der sich engagieren möchte, ist im Team.

Es gibt keinen Auswahlprozess, sodass jeder am Code arbeiten oder diesen ansehen kann. Dazu gehören leider auch immer wieder Entwickler mit weniger guten Motiven.

Wenn es um die Entwicklung einer Software geht, sind große Teams nicht unbedingt von Vorteil.


Closed Source Code

  • Wird nur von einer ausgewählten Gruppe von Entwicklern bearbeitet – ‚ausgewählt‘ ist hier das Schlüsselwort.
  • Der geschlossene Quellcode ist proprietär und nicht öffentlich zugänglich.

Während zwar weniger Augen auf den Closed Source Code gerichtet sind, gehören diese Augen aber zu sorgfältig rekrutierten Entwicklern.

Durch die Begrenzung der Teammitglieder, die an der Software arbeiten, ist es für Softwareunternehmen möglich, die Entwicklungsumgebung zu kontrollieren. Es ist viel einfacher nachzuvollziehen, wer woran gearbeitet hat und Probleme werden schneller erkannt.

Bedeutet das, dass Closed Source Code immer sicherer ist als Open Source Code? Nicht unbedingt.

Es kommt immer auf die Qualität der Entwickler an, die aber viel einfacher beim Closed Source Code Team zu beurteilen ist.

VPN (Virtual Private Network)

Ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) bietet die Möglichkeit, Daten sicher über öffentliche und möglicherweise unsichere Netzwerke wie das Internet zu senden.

Darauf zu vertrauen, dass das Internet ein sicherer Ort für Daten ist, wäre fahrlässig. Erinnern Sie sich an den Heartbleed Bug von 2014? Die Einführung von zusätzlichen Vorsichtsmaßnahmen gegen schädliche Hacker ist besonders wichtig, wenn Sie in Ihrem Onlineshop eine einzigartige Customer Experience bieten wollen.

Warum?

Weil Sie für dieses Ziel eine große Menge an Informationen benötigen, die Sie in einem System abspeichern – und diese Informationen zu verlieren, wäre fatal.

Ihr ERP: der Schlüssel zum B2B E-Commerce Erfolg

Trotz der anhaltenden Konsumerisierung des Online-B2B-Verkaufs gibt es noch immer viele Unterschiede zwischen den Anforderungen professioneller Einkäufer und der Endkonsumenten.

Vieles davon bezieht sich auf ein einziges Thema: die Notwendigkeit für mehr Informationen.

Um einen guten Einkauf zu den besten Konditionen machen zu können, muss Ihr Onlineshop in der Lage sein, Ihren Kunden mehr als nur umfangreiche Produktinformationen zur Verfügung zu stellen.

Professionelle Einkäufer brauchen beispielsweise auch Einblick in Echtzeit-Bestände. Und wenn Sie wollen, dass Ihre Kunden Ihren Onlineshop für mehr als nur Produktinformationen nutzen, müssen Sie ihnen die gleichen kundenspezifischen Preise anbieten, die sie über den Offline-Vertriebsweg erhalten würden.

Diese erweiterte Logik in Ihrem B2B-Onlineshop klingt nach einem großen Projekt, richtig?

Nicht mit der richtigen E-Commerce Lösung!

All diese Informationen sind bereits in Ihrem ERP gespeichert und durch die Integration zwischen Ihrem ERP und Ihrer Onlineshop-Software können Sie alle Informationen in Echtzeit mit Ihren Kunden teilen.

Diese Art von Verbindung eröffnet Ihnen viele Möglichkeiten, um ein personalisiertes Online-Kauferlebnis zu bieten. Ihr ERP-System ist das Herzstück Ihrer IT-Infrastruktur – die wichtigste Quelle für alle Daten und Logiken, die Ihre Organisation reibungslos am Laufen hält. Jegliche Verbindungen zwischen Ihrem ERP und dem Internet müssen 100% sicher sein.

Vorteile einer integrierten Lösung

VPN: der Schlüssel zur B2B E-Commerce Sicherheit

Die Einrichtung einer VPN-Verbindung zwischen Ihrer Onlineshop Software und Ihrem ERP hilft Ihnen, Ihre Verbindung sicher, und Ihre Daten vertraulich zu halten.

Vielleicht sind Sie bereits mit VPNs durch die Verwendung in Ihrer privaten Internetnutzung vertraut. Sie können genauso auch eine VPN-Verbindung verwenden, um Ihr Firmennetzwerk zu schützen. Tatsächlich wurden VPNs ursprünglich entwickelt, um Fernarbeiter mit ihrem Firmennetzwerk zu verbinden, ohne die Sicherheit zu gefährden.

VPNs können in gleicher Weise verwendet werden, um Ihr integriertes ERP-System zu sichern. Alle Daten, die über ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) gesendet werden, sind verschlüsselt. Für weitere Informationen darüber, wie ein VPN genau funktioniert, empfehlen wir diesen Expertenartikel von Microsoft.

Auf den Punkt gebracht: Alle abgefangenen Daten sind ohne den Verschlüsselungscode nicht lesbar! Mit der Nutzung eines VPNs für die Verbindung zwischen Ihrem ERP und der E-Commerce-Plattform können Sie Ihre ERP-Daten und die Logik Ihres Onlineshops nutzen, während Sie diese gleichzeitig vor neugierigen Augen schützen.

Failover System

Wenn wir an Online-Sicherheit und die damit verbundenen Risiken denken, ist Datenmissbrauch wohl das Erste, woran wir denken. Der unbefugte Zugriff auf ein Netzwerk ist besorgniserregend und die vermehrten Vorfälle durch Hacker haben eine Vielzahl von Organisationen schwer getroffen.

Was aber für Ihre E-Commerce Sicherheit ebenso wichtig ist, ist Ihre Systemverfügbarkeit.

Das Ausmaß eines Blackouts

Im Jahr 2013 stürzten die Systeme von Google für 5 Minuten ab und die weltweite Internetnutzung sank um 40%.

Können Sie sich vorstellen, länger als ein paar Minuten ohne Zugang zu Ihren wichtigsten Systemen zu operieren? Keine Internetsuche, kein E-Mail-Verkehr, eventuell sogar kein Zugriff auf Ihre Dokumente – und kein YouTube, um sich bis zur Systemwiederherstellung abzulenken.

Ihr Onlineshop ist möglicherweise nicht ganz so wichtig für Ihre Organisation oder Ihre Kunden, wie Google für sein gesamtes Dienstleistungsportfolio. Wenn es zu so einem Ausfall kommt, können Ihre Vertriebsmitarbeiter immerhin noch Produktdaten im ERP nachschlagen und Ihre Kunden können sich trotzdem über das Telefon mit Ihnen in Verbindung setzen.

Aber wie würden Ihre Kunden reagieren, wenn sie sich nicht über Ihre regulären Kanäle mit Ihnen in Verbindung setzen könnten?

Was, wenn Ihre Kunden Aufträge außerhalb Ihrer Bürozeiten tätigen wollen und sie Ihre Vertriebsmitarbeiter nicht mehr erreichen können?

Lassen Sie unnötige Systemausfälle nicht das lang aufgebaute Vertrauen Ihrer Kunden in Ihr Unternehmen zerstören.

Nicht verfügbare Onlineshops können mit den richtigen Sicherheitsmaßnahmen verhindert werden.

E-Commerce Sicherheit Guide 2

Schützen Sie Ihre Onlinepräsenz mit einem Failover-System

Maßnahmen gegen unvorhergesehene Systemausfälle zu ergreifen ist genauso wichtig wie die Abwehr von Datenmissbrauch. Eine zuverlässige Methode, dies zu tun, sind Failover-Systeme.

Ein Failover-System ermöglicht es Ihnen, die Verfügbarkeit Ihres Onlineshops zu verbessern. Wenn Ihre primäre Onlineshop-Umgebung nicht verfügbar ist, schaltet das System auf redundante Onlineshop-Installationen um. In dieser Situation ist Redundanz etwas Positives: Es bezieht sich auf Backups von Systemen oder Daten, die bereit sind, in Aktion zu treten, wann immer es nötig ist.

Das Einrichten eines Failover-Systems mit einer oder mehreren redundanten Installationen bedeutet, dass ein Stromausfall, ein technisches Serverproblem oder andere Probleme Ihre Kunden nicht von Ihrem Onlineshop abschneidet.

Sichern Sie Ihren Onlineshop mit Sana Commerce

Sana Commerce nutzt all diese Technologien und noch mehr, um ein sicheres und zuverlässiges Online-Verkaufsportal für Ihre Kunden bereitzustellen. Für einen kompletten Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten, mit denen Sana helfen kann, Ihre Onlineshop Sicherheit zu gewährleisten, laden Sie jetzt das kostenlose Sicherheits-Factsheet herunter.

 

Sichern Sie Ihren Sana Webshop

Hier erhalten Sie Ihr kostenloses Exemplar des Factsheets

Jetzt anschauen