Blog

4 Dinge, die die besten B2B Webshops gemeinsam haben

Johanna Menzel
March 15, 2021

Was braucht es, um den besten B2B Webshop in Ihrer Branche zu haben?

Wir betrachten vier Dinge, die alle B2B Onlineshops der Top-Anwärter gemeinsam haben. Was macht sie besonders, was führt sie zu mehr E-Commerce Erfolg und wie können auch Sie dies für Ihren B2B Webshop erreichen?

Springen Sie direkt zu den Abschnitten, die Sie am meisten interessieren. Verpassen Sie nicht die Tipps, die wir am Ende eines jeden Abschnitts anbieten.

1. Personalisierung

Persönlichkeit ist im B2B E-Commerce weit verbreitet. Unternehmen pflegen oft langjährige und intensive Beziehungen zu ihren Kunden.

Bei einer maßgeschneiderten Kauferfahrung für diese B2B-Kunden geht es nicht nur um kurze Begrüßungsbotschaften und Produktvorschläge – es geht darum, die dynamischen Beziehungen zu Ihren Kunden effektiv zu verwalten.

Dies können sein:

  • vollständig personalisierte Produktkataloge,
  • personalisierte Preise für Ihren gesamten Webshop oder
  • personalisierte E-Mails.

Wenn Sie Ihren B2B Onlineshop auf diese Weise personalisieren, wird Ihre Organisation kundenorientierter. Und dies bezieht sich nicht nur auf Ihren Webshop.

Es ist wichtig, dass die Kundenerfahrung reibungslos über alle Ihre Kanäle reicht.

Ein guter B2B Webshop bietet eine hervorragende Omnichannel-Erfahrung, um sicherzustellen, dass ihre Kunden direkt das finden, was sie brauchen, und unabhängig von dem verwendeten Gerät oder Verkaufskanal die Unterstützung erhalten, die sie benötigen.

Werden Sie zum E-Commere Experten

Melden Sie sich zu unserem E-Commerce Newsletter an, um aktuelle Trends, Best Practices und neue Statistiken zum Online Vertrieb zu erhalten.

Tipps für die Personalisierung Ihres B2B Webshops

Tipp 1: Erleichtern Sie Ihren Kunden die Erstellung eines Kundenkontos, damit sie den Bestellverlauf verfolgen, Zahlungen anzeigen, Produktansichten anpassen und Produktinventar, Preise und Rabatte prüfen können.

Tipp 2: Steigern Sie Ihr Omnichannel-Erlebnis mit einem integrierten System, das Ihre Kunden immer alle aktuellen Daten anzeigt. Unabhängig davon, ob Ihr Kunde online, telefonisch oder in einem Geschäft bestellt habt, sollte seine gesamte Einkaufsdokumentation immer in Ihrem B2B Webshop verfügbar sein.

2. Überragender Content

Ihre Kunden sind dafür verantwortlich, genau die richtigen Produkte zu kaufen, und abhängig von Ihrer Branche kann das ziemlich kompliziert werden. Geschäftskunden benötigen das richtige Maß an Informationen und Dokumentation, um jede Phase des Kaufprozesses zu unterstützen.

B2B Content „Must-Haves”

Beginnen Sie damit, eine Bestandsaufnahme der Inhalte vorzunehmen, die Sie Ihren Kunden bereits anbieten. Vielleicht liefern Sie ausreichende Produktspezifikationen, aber die Beschreibungen fehlen. Oder vielleicht müssen Sie das Kauferlebnis in Ihrem B2B Webshop mit optimierten Produktbildern verbessern. Erstellen Sie einen Überblick über das, was Sie bereits haben, suchen Sie nach Lücken und erstellen Sie einen Aktionsplan.

Es ist wichtig, dass Ihr CMS unkompliziert und intuitiv ist, damit Ihre Produktmanager und Vermarkter damit arbeiten können. Dies stellt sicher, dass das Webshop-Management nicht nur auf Ihre Tech-Spezialisten zurückfällt.

Diese Informationen sollte Ihr Webshop mindestens enthalten:

  • Technische Informationen
  • Preisinformationen
  • Produktspezifikationen
  • Kontaktinformationen
  • Bestandsinformationen
  • Lieferzeiten

Das richtige Maß an Informationen und Dokumentation darzustellen, ist Boards & More wunderbar gelungen.

So kann man sich zum Beispiel auf einer der Webseiten sämtliches Zubehör für ein bestimmtes Produkt anzeigen lassen, so wie beim nachstehenden Kite. Beim Klick auf eines der Produkte werden die Zubehörteile sofort angezeigt, inklusive Installationsvideo und mehr.


Erfahren Sie mehr über das E-Commerce Projekt von Boards & More >>

B2B Content „Nice-to-Have“

Sobald Sie die grundlegenden Inhalte abgedeckt haben, denken Sie darüber nach, Ihr Angebot in Ihrem B2B Onlineshop um „Nice-to-Have“Dokumente zu erweitern, die zwar nicht unbedingt notwendig sind, Ihrem Kunden das Leben aber erleichtern.

Natürlich ist es auch wichtig, sicherzustellen, dass Ihre Suchmaschinenoptimierung funktioniert. Wenn Ihr B2B Webshop voll mit wertvollen Informationen ist, möchten Sie sicherstellen, dass die Informationen online leicht gefunden werden können.

3. Datenerhebung und -analyse

Sie sind nicht sicher, wo Sie mit SEO und Ihrer Datenerhebung/-analyse anfangen sollen? Ihre Webshop Software sollte Tools oder Add-ons anbieten, die Ihnen helfen, dies zu messen und zu verfolgen.

1. Google Analytics

Ein Tool, das Ihnen einen großartigen Überblick über Ihre Website-Nutzer, die Interaktion dieser Nutzer auf Ihrer Website und Ihre gesamte Website-Performance bietet. Von demografischen Daten der Nutzer über die Art und Weise, wie ein Besucher auf Ihre Website gelangt ist, bis hin zu der Frage, welche Ihrer Webseiten am besten performt – Google Analytics kann Ihnen eine Menge Informationen liefern.

2. Hotjar

Dieses Tool ermöglicht es zu verstehen, wie Ihre Website-Nutzer Ihre Website oder Ihren Webshop erleben. Mit Hotjar können Sie sehen, wo Besucher am meisten geklickt haben oder wo auf der Seite Ihre Besucher die meiste Zeit mit Heatmapping verbringen. Sie können auch Aufzeichnungen von Live-Besuchersitzungen erhalten, um zu sehen, wie Ihre Kunden mit einer bestimmten Seite interagieren.

3. Sana Commerce Insights

Für Kunden bietet Sana Commerce das Tool Sana Commerce Insights (SCI) an. Dies ist unser eigenes Analysetool, das speziell für Sana Commerce Cloud entwickelt wurde. Wie funktioniert Sana Commerce Insights? Es kombiniert Ihre ERP-, Webshop- und Analysedaten an einem Ort, sodass Sie ganz einfach Einblicke in die Aktivitäten Ihrer Kunden erhalten können. SCI bietet integrierte Conversion-Metriken, die Sie tracken können, wie z. B.:

  • Seitenaufrufe pro bestellter Lagerhaltungseinheit
  • Conversion Rate von Sessions zu Bestellung
  • Conversion Rate von Seitenaufrufen zum Warenkorb
  • Conversion Rate vom Warenkorb zur Bestellung
  • Sessions
  • Bounce Rate

Mit Sana Commerce Insights können Sie eine Vielzahl von verschiedenen Conversion-Metriken einsehen:

Mit Sana Commerce Insights können Sie auch die Benutzerakzeptanz für Ihren Webshop verfolgen. Sie können sehen, wie viele Kunden ein Webshop-Konto angelegt haben, wie oft Kunden Ihren Webshop nutzen, die Anzahl der neuen Konten und mehr.

Sehen und verbessern Sie die Kundenakzeptanz und -bindung Ihres Webshops mit Sana Commerce Insights

4. B2B Onlineshop Usability

Die meisten Webshop-Nutzer sind nicht bereit, sich mit einem komplexen Navigationssystem auseinanderzusetzen. Das bedeutet, dass Ihre Navigation logisch und übersichtlich strukturiert sein sollte. Käufer können so schnell und mit wenig Aufwand das finden, wonach sie suchen.

Da B2B-Produktkataloge häufig umfangreich und komplex sind, ist auch eine gute Suchfunktion in Ihrem B2B Webshop wichtig. Dies erleichtert Ihren Kunden die Suche nach Produkten mithilfe der granularen Sortier- und Filterfunktion, der Facettensuche, der Webseiten-Navigation oder der Schnellsuche.

Was Kunden auf keinen Fall wollen, ist ewig nach bestimmten Produkten suchen und sich endlos durch den Webshop klicken zu müssen. Für ein bestimmtes Produkt anrufen oder mailen zu müssen? – Das sollte schon längst der Vergangenheit angehören!

Genau das hat Keller, Großhändler für Bau, Industrie & Schifffahrt, gut erkannt. Das Unternehmen hat ein sehr breites Produktsortiment, trotzdem können ihre Kunden mit nur drei Klicks das passende Produkt auswählen und in den Warenkorb legen.

 

Weitere essentielle B2B Webshop Funktionen:

  • Multi-add to cart
  • BOM/Kitting Funktionalität
  • Mehrere Währungen
  • Große Produktbilder (mit Zoom-in Funktion)
  • Produktbewertungen
  • Bestellvorlagen

5. Benutzerfreundliches Design für B2B-Kunden

Wenn Sie neue Käufer gewinnen wollen, zählt der Look. Genau wie beim physischen Geschäft auch, wird das Design Ihres B2B Webshops eine große Rolle bei der Gewinnung und Bindung neuer Kunden spielen. Die besten B2B Onlineshops setzen auf leichtes, sauberes und einfaches Design.

Sie sollten auch sicherstellen, dass Ihre Corporate Identity auf Ihrer gesamten Website konsistent ist und dass Ihr Webshop-Layout (Registerkarten, Schaltflächen, Bilder und Menüs) einer logischen Struktur folgt.

Die benutzerfreundlichsten B2B Webshops sind zudem extrem schnell. Es ist sehr wichtig, die Ladezeit Ihrer Webseiten zwischen ein bis zwei Sekunden zu halten, um Abbrüche zu vermeiden.

Neben schnellen Ladezeiten ist ein guter B2B Onlineshop auch so aufgebaut, dass er sich automatisch an das mobile Gerät des Kunden anpasst. Die Nichtbeachtung von Smartphones und Tablets kann Ihr Ranking in Suchmaschinen senken und führt zu einer schlechten Usability.

LESEN SIE AUCH UNSEREN BLOG ZU MOBILE COMMERCE IN B2B!

Ihre Top Prioritäten und nächsten Schritte

Um es kurz zu wiederholen, die besten B2B Webshops…

  1. personalisieren die Kauferfahrung.
  2. verbessern Produktinformationen und Inhalte.
  3. optimieren die Navigation.
  4. halten Design und Funktionalität einfach und übersichtlich.

Wenn Sie bereits einen B2b Webshop haben, sollte Ihr Webshop-Software-Anbieter Ihnen helfen können. Treten Sie mit diesen in Kontakt und gehen Sie diese Liste gemeinsam durch. Fragen Sie, was Ihre Möglichkeiten sind und wie Ihr Anbieter Ihnen helfen kann.

Wenn Sie noch keinen Softwareanbieter haben oder wissen möchten, welche Möglichkeiten es gibt, wenden Sie sich gerne an einen unserer E-Commerce-Experten, um weitere Ratschläge zu erhalten!

Erfahren Sie, wie wir Ihre E-Commerce Pläne verwirklichen können!