Blog

SAP Commerce Cloud (Hybris) vs. Sana Commerce: Enterprise E-Commerce-Lösungen im Vergleich

E-Commerce Software Vergleich, SAP E-Commerce

Denise Castillo März 3, 2020

Bei der Suche nach einer E-Commerce-Lösung für Unternehmen steht man häufig vor dem Dilemma, dass es keine allgemeingültig „beste“ E-Commerce-Plattform für Unternehmen gibt.

Doch zum Glück entscheiden Sie selbst, welche Faktoren am relevantesten sind und welche E-Commerce-Plattform am besten zu Ihrem Unternehmen passt – egal ob Sana Commerce, SAP Commerce Cloud (ehemals SAP Hybris) oder eine andere Enterprise E-Commerce Lösung.

E-Commerce-Plattformen, die den komplexen Bedürfnissen und ehrgeizigen Zielen von großen Unternehmen gerecht werden, sind oft erstklassig in Sachen systemeigene Funktionalität, Unterstützung von mehreren oder hybriden Geschäftsmodellen und Back-Office-Effizienz.

Denn natürlich muss eine Lösung, die für den Erfolg großer Organisationen entwickelt wurde, auch für die Komplexität eben dieser gerüstet sein. Doch das heißt nicht, dass alle E-Commerce-Lösungen für Unternehmen gleich aufgebaut sind.

Ausschlaggebend für die Frage, welche der Lösungen in der engeren Auswahl letztlich das Rennen macht, sind bei manchen Unternehmen am Ende nur die Kosten oder die Fähigkeit der Lösung spezifische Geschäftsanforderungen zu erfüllen.

Einige Unternehmen basieren ihre Entscheidung auf dem Markenimage des E-Commerce-Partners und setzen auf den bekanntesten Namen in ihrer engeren Auswahl. Die richtige Lösung ist für jedes Unternehmen anders.

Hilfe bei der Wahl einer Enterprise E-Commerce-Lösung

Wenn Sie für Ihr Unternehmen eine E-Commerce-Lösung suchen, aber nicht wissen, wo Sie anfangen sollen, können wir Ihnen helfen. Nachfolgend haben wir für Sie einige relevante Faktoren aufgeführt, die Sie bei der Suche berücksichtigen sollten, sowie eine praktische 3-Punkte-Bewertung zum Vergleich von Sana und der SAP Commerce Cloud-Lösung.

1. Fokus auf Best-of-Breed E-Commerce, und nicht auf eine Produkt-Suite

Obwohl Sana Commerce und SAP Commerce Cloud beide das Wachstum großer Unternehmen mit komplexen Prozessen unterstützen und beschleunigen können, gibt es wesentliche Unterschiede zwischen beiden Plattformen. Diese werden jedoch erst sichtbar, wenn man beide Enterprise E-Commerce Lösungen im Detail betrachtet.

Sana Commerce konzentriert sich speziell darauf, mit einer zuverlässigen und skalierbaren E-Commerce-Lösung Wachstum zu beschleunigen und die Beziehungen zwischen Unternehmen und ihren Kunden zu stärken. Mit unserer direkten Anbindung an die ERP-Systeme von SAP bewältigen wir Herausforderungen wie eine hochkomplexe Preisgestaltung und begehrte Webshop-Funktionalitäten wie das Übernehmen von Echtzeit-Bestandsdaten präzise und effizient.

Anders als bei SAP Commerce Cloud gibt es hier keinen zusätzlichen Schnickschnack; unser Interesse gilt nicht einer kompletten Produktsuite, in der mehrere Anwendungen zusammengefügt werden (wie SAP C/4HANA: eine Plattform nicht nur mit SAP Commerce Cloud für E-Commerce, sondern auch mit Marketing-Automatisierung, CRM usw.).

Wenngleich Sie SAP ECC oder SAP S/4HANA betreiben können und nur die SAP Commerce Cloud erwerben, spricht die Tatsache, dass das Produkt Teil einer größeren Suite ist, für die Absicht hinter der Suite: Ein Lock-in-Effekt soll geschaffen und Kunden sollen dazu animiert werden, alle im Angebot enthaltenen Module zu bündeln, statt sich für eine weniger vernetzte Kombination von E-Commerce-Add-ons mit mehreren Anbietern oder Lieferanten zu entscheiden (selbst dann, wenn dies für Ihr Unternehmen besser geeignet ist).

Bei Sana bieten wir Ihnen eine hochgradig konfigurierbare, komplette Enterprise E-Commerce Lösung, die sich ausschließlich darauf konzentriert, mit E-Commerce unbegrenzten Geschäftserfolg zu ermöglichen. Diesen Unterschied verdeutlichen wir mit der Bezeichnung Best-of-Breed (Sana) vs. Best-of-Suite (SAP Commerce Cloud).

Unsere zertifizierte, nahtlose SAP ERP-Integration (für SAP ECC, SAP S/4HANA), unsere produktorientierten und kundenspezifischen Add-ons, ein systemeigenes CSM und alles, was eine Lösung von Sana Commerce noch zu bieten hat, wurde entwickelt, um Ihr Unternehmen zu stärken, indem alles auf einen soliden Online-Vertriebskanal und einen einzelnen Daten-Hub oder Single Point of Truth konzentriert wird.

Als Best-of-Suite-Lösung bietet SAP Commerce Cloud (natürlich) eine konsistente User Experience, doch es ist eine Einheitslösung, die häufig Nachteile wie abgeschwächte Features, eine weniger maßgeschneiderte Lösung und eine verminderte Flexibilität aufweist. Und auch das Risiko für das Unternehmen ist höher, denn wenn ein SAP C/4HANA-Modul nicht richtig funktioniert, gestaltet sich die Suche nach dem Ursprung des Problems in der gesamten Suite als schwieriger.

Bei Sana finden und isolieren wir die Quelle jedes Problems mithilfe von Integritätsprüfungen sowohl im ERP-System als auch im Sana-Webshop. Da wir zudem in der Lage sind, über ein Debugging-Tool oder einen Performance-Profiler mühelos Qualitätsprüfungen von API-Aufrufen und -Antworten durchzuführen, bieten uns solche Standardprozesse wichtige Einblicke in potenzielle Probleme, bevor diese auftreten.

Mit Best-of-Breed-Plattformen wie die von Sana profitieren Sie von soliden, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Eigenschaften und sind frei in der Wahl der Add-ons, mit denen Sie Ihr E-Commerce-Erlebnis erweitern möchten (z. B. sind Perfion oder InRiver als PIM-Lösung möglich, im Gegensatz zur Bindung an die Standard- oder bevorzugte Option einer Suite-zentrierten Lösung).

2. Schnelle Implementierung und Time-to-Market

Einer der wohl bemerkenswertesten Unterschiede zwischen Sana Commerce und SAP Commerce Cloud ist die Geschwindigkeit bei der Umsetzung/Implementierung (Speed of Implementation). Unternehmen, die viel in eine E-Commerce-Plattform investieren, möchten selbstverständlich auch von einer schnellen Markteinführung (Time-to-Market) profitieren. Bei Sana ist dies garantiert.

Interessenten berichten uns, dass andere E-Commerce-Plattformen, wie SAP Commerce Cloud, im Durchschnitt lange Projektlaufzeiten mit einem Implementierungszeitraum von bis zu 18 Monaten (oder länger) veranschlagen. Einschließlich der Datenreplikation und -synchronisation, die die nicht in Echtzeit an das ERP-System angebundene E-Commerce-Plattformen benötigt.

Allgemeiner Konsens ist außerdem, dass sich die Plattform in erster Linie für Organisationen mit fortgeschrittenen technischen Ressourcen oder einer Partnerschaft mit einem starken Systemintegrator eignet. Der Arbeitsaufwand und die FTE, die erforderlich sind, um Ihre E-Commerce-Lösung zum Laufen zu bringen, sind damit ebenfalls wichtige Faktoren.

Sana ist eine agile, schlüsselfertige Lösung, die sofort einsatzfähig ist, sobald Sie bereit sind. Unsere Out-of-the-box-Lösung kann in nur 90 Tagen implementiert werden. Noch dazu sind Sie mit niedrigen Gesamtbetriebskosten (TCO) in der Lage, Ihr Budget nahtloser und einfacher zu skalieren, zu entwickeln und zu einem späteren Zeitpunkt an anderer Stelle einzusetzen.

3.Total Cost of Ownership (TCO) der E-Commerce Lösung

Die Gesamtbetriebskosten, bzw. Total Cost of Ownership (TCO) oder True Lifetime Cost, einer Software-Lösung setzen sich aus mehreren Faktoren zusammen, nämlich Lizensierung, Hosting, Implementierung, Anpassungen, Servicekosten und Wartungskosten.

Das Wichtigste zuerst: Einer der Faktoren, die sich auf die Kosten auswirken, und darüber hinaus ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal der Lösungen ist, ist dass SAP Commerce Cloud keine Out-of-the-box (OOTB)-Integration mit Ihrem SAP ERP-System anbietet. In den meisten Fällen benötigt die Lösung Middleware oder arbeitet mit Geschäftslogik im Front End (wie bei Schnittstellen- oder nicht direkt integrierten Lösungen).

Daraus ergibt sich ein komplexeres technisches Ökosystem mit mehr beweglichen Teilen, fehlender Echtzeit-Integration der Daten und einem höheren Fehlerrisiko. Wird sich nicht auf einen einzigen, zentralisierten Tech Stack konzentriert, steigt die Chance, dass sich verschiedene Teile der zusammengesetzten Lösung als Herausforderung erweisen.

Mit der Integration von Sana können Sie das, was bereits in Ihrem SAP ERP konfiguriert ist, ohne zusätzlichen Aufwand nutzen.

Klicken Sie hier, um zu sehen, wie wir Ihre SAP ERP Daten nutzen, um einzigartige Webshop Funktionen zu unterstützen.

Die Implementierung ist bei SAP Commerce Cloud nicht in der Preisstruktur enthalten, sondern wird – in den meisten Fällen – von Agenturpartnern bereitgestellt. Die Lösung wird als Abo-Modell verkauft, in dem eine Software-Lizenz, Servicekosten und Hosting-Kosten enthalten sind.

Im Zuge des Rebrandings von SAP Hybris zu SAP Commerce Cloud ist die Preisgestaltung für diese Lösung nicht länger öffentlich einsehbar. Doch das Feedback auf Bewertungsplattformen wie G2 Crowd (sowie Einblicke aus dem SAP-Partnernetzwerk) nennen noch immer hohe Kosten als größte Abschreckung.

Einblicke in Enterprise E-Commerce-Lösungen: wichtigste Schlussfolgerungen

Sind Sie auf der Suche nach einer Lösung, um Produktinhalte zu zentralisieren und so kanalübergreifend zu nutzen? Um in kürzester Zeit mehrere Websites zu lancieren und neue Märkte zu erreichen? Um Auftragsverwaltung und Bestandsverteilung an einem zentralen Ort zu erfassen? Zur Konsolidierung von einst isolierten Geschäftsdaten? Für einen Omnichannel-, B2B- oder B2C-Anwendungsfall?

Wenn Sie alle Fragen mit „ja“ beantwortet haben, kommen sowohl SAP Commerce Cloud als auch Sana Commerce als potentielle E-Commerce-Plattform für Ihre Unternehmen in Frage. Doch wenn Sie auch die Gesamtbetriebskosten minimieren, einen maximalen ROI erzielen und das Ganze schnell umsetzen möchten, ist Sana Commerce klarer Sieger.

Nutzen Sie unsere Entscheidungshilfe zur Wahl eines E-Commerce-Anbieters für weitere Einblicke. Lesen Sie auch Kundenfeedback dazu, wie die Sana-Lösung zum großen Online-Erfolg von mittelständischen und großen Unternehmen führt.